Noumenon

Definition from Wiktionary, the free dictionary
Jump to navigation Jump to search
See also: noumenon

German[edit]

Etymology[edit]

Borrowed from Ancient Greek νοούμενον (nooúmenon, thing that is known).

Pronunciation[edit]

  • IPA(key): /noˈʔuːmɛnɔn/
  • Hyphenation: No‧u‧me‧non

Noun[edit]

Noumenon n (genitive Noumenon, no plural)

  1. noumenon
    Coordinate term: Phänomenon
    • 1790, Immanuel Kant, “§ 26 Von der Größenschätzung der Naturdinge, die zur Idee des Erhabenen erforderlich ist [§ 26 Of that estimation of the magnitude of natural things which is requisite for the Idea of the Sublime]”, in J.H. Bernard, transl., Kritik der Urteilskraft [Critique of Judgment]:
      Denn nur durch dieses und dessen Idee eines Noumenons, welches selbst keine Anschauung verstattet, aber doch der Weltanschauung, als bloßer Erscheinung, zum Substrat untergelegt wird, wird das Unendliche der Sinnenwelt in der reinen intellektuellen Größenschätzung unter einem Begriffe ganz zusammengefaßt, obzwar es in der mathematischen durch Zahlenbegriffe nie ganz gedacht werden kann.
      For it is only by means of this faculty and its Idea of a noumenon,—which admits of no intuition, but which yet serves as the substrate for the intuition of the world, as a mere phenomenon,—that the infinite of the world of sense, in the pure intellectual estimation of magnitude, can be completely comprehended under a concept, although in the mathematical estimation of magnitude by means of concepts of number it can never be completely thought.
    • 2017, Friedrich Kittler, Peter Berz, Peter Weibel, Joulia Strauss, zusammen mit Gerhard Scharbert, Götter und Schriften rund ums Mittelmeer, Verlag Wilhelm Fink (→ISBN), page 443:
      Die einzige Quelle, die namhaft gemacht werden kann, ist das Noumenon Gott, nicht Gott selbst, dessen Existenz ja erst durch die Heilige Schrift behauptet wird. Der Beweis für die Existenz Gottes ist Gott selbst.

Declension[edit]

Further reading[edit]