Deut

Definition from Wiktionary, the free dictionary
Jump to: navigation, search
See also: deut and Deut.

German[edit]

Pronunciation[edit]

Etymology 1[edit]

From Dutch duit, a historic coin of minor value.

Noun[edit]

Deut m (plural Deut or Deuts)

  1. a Dutch coin, doit
    • 1741, Gründliche Nachricht von dem Münzwesen insgemein, 2nd edition, Helmstädt, page 323 and 437f.:
      Ingleichen ist ein Gulden in 20 Stüver, und ein Stüver in 8 Deut oder 16 Pfennige abgetheilet. Es thut aber ein Pfund eben 6 Gulden, ein Schilling 6 Stüver; ein Stüver 2 grot, und ein Deut 2 Pfennige.
      Zu Amsterdam rechnet man nach Holländl. Gulden, Stüvern und Deuts. 1 Gulden hat 20 Stüver, und 1 Stüver hat 8 Deuts.
    • 1775, Churbaierisches Intelligenzblatt für das Jahr 1775, Churbaierisches Intelligenzblatt. Num. XIV., page 165:
      In Braband rechnet man auch nach Gulden, und den Gulden wie in Holland zu 20 Stübern, den Stüber zu 16 Deut oder Pfennigen, mithin gehen 2 brabandische Deut auf 1 Holländischen, und die Rechnung in numerairem Silbergelde ohne Absicht auf Gold kömmt mit der Holländischen überein.
    • 1830, P. Eissenbeiss, Neuer Allgemeiner Contorist oder Handbuch zur Kenntniss der Wechsel- und Staatspapier-Preise, der Rechnungs- und geprägten Münzen, der Maasse und Gewichte aller Länder in und ausser Europa, mit ihren gehörigen Vergleichungen unter einander, Bautzen page 105f.:
      BATAVIA führte bis 1825 Buch und Rechnung nach fingirten Reichsthalern zu 48 Stüver Courant; nach dem neuen, seitdem in den holländisch-ostindischen Besitzungen eingeführten Münzsystem rechnet man jetzt nach
      Gulden zu 4 Schillinge = 12 Doppels = 24 holländische = 30 Indische Stüver = 120 Deuts.
    • 10th March 1846, Das Zollvereinsblatt. Vierter Jahrgang. Nr. 10, Das Ausland über die Handelsverhältnisse zwischen dem Zollverein und Holland, page 153:
      Die natürliche Folge des Umstands daß die Ausfuhr der Landesproducte den fremden Schiffen bedeutend erschwert war, konnte keine andere seyn als daß die Fremden für ihre Waaren Gold und Silber nahmen, und die holländische Regierung suchte den dadurch entstandenen Mangel zu ersetzen, indem sie als Ausgleichungsmittel für den nicht durch holländische Einfuhr gedeckten Betrag der Ausfuhr Kupfergeld aus Holland herübersandte, das aber weit über seinem wahren Werth ausgegeben wurde, die Java-Rupie nämlich zu 100 Deuts, der holländische Gulden zu 120 Deuts, während mehr als 200 Deuts erforderlich wären um den Werth eines Silberguldens zu decken.
    • 1855, Austria. Zeitung für Handel und Gewerbe, öffentliche Bauten und Verkehrsmittel. No. 160. Sonnabend, den 14. Juli. 1855, page 786:
      Die neuen Geldzeichen, welche hinausgegeben werden und die im Auslande keinen Umlauf finden, vermehren natürlich das nationale Kapital nicht um den Werth eines Deuts.

Etymology 2[edit]

From Dutch duit, a historic coin of minor value. Cognate to Danish ikke en døjt.

Noun[edit]

Deut m (accusative only)

  1. (in adverbial constructions, usually in negation) a bit, a little
    Er ist genau so faul und keinen Deut besser als sein Bruder.
    He is just as lazy and not even a bit better than his brother.

Further reading[edit]

  • Deut in Duden online