Rachsucht

Definition from Wiktionary, the free dictionary
Jump to: navigation, search

German[edit]

Etymology[edit]

Rache +‎ Sucht

Pronunciation[edit]

  • Hyphenation: Rach·sucht, Rach·süch·te
  • Pronunciation: IPA(key): [ˈʀaχˌzʊχt], IPA(key): [ˈʀaχˌzʏçtə]

Noun[edit]

Rachsucht f ‎(genitive Rachsucht, plural Rachsüchte)

  1. vindictiveness, vengefulness, strong desire for revenge
    • 1919, Julius Maria Becker, Das Letzte Gericht, eine Passion in vierzehn Stationen, S. Fischer Verlag, Berlin, 12th station, pages 114–115:
      Anderes war es nicht, dieses Völker-Ich, als die Zusammenrottung aller Einzel-Ich, die Summierung all der barbarischen Wildheit der Einzelnen, das tausendziffrige Vielfache aller vererbten Instinkte, die Verkündigung hemmungsloser Brünste, Rachsüchte und Blutgierigkeiten.
    • 2007, Reinhard Gutmann, Kennen Sie die Wirklichkeit?, Mauer Verlag, Rottenburg, ISBN 3-938606-55-X, page 86:
      Für Buddha, der all diese Illusionen, Machtspiele und Rachsüchte, Gefolgsforderungen und Belohnungen von Anfang an durchschaut und transzendiert hatte, ist solch ein riesiges Theater, das die Menschen in Streß, Not, Elend und Leid stürzt, undenkbar.
    • 2010, Mark-Oliver Scholz, Rachsucht und gerechter Zorn - zur Anwendung des § 213 StGB auf Mordtatbestände, Wissenschaftlicher Aufsatz, GRIN Verlag, ISBN 978-3-640-87306-7, page 9:
      Die Strafe eines Täters, der mit einer verständlichen Rachsucht gehandelt hat, könnte nach der Rechtsfolgenlösung wohl gemindert werden, jedoch hängt die tatrichterliche, philosophische Einschätzung der Tat bezüglich deren allgemeiner Verständlichkeit damoklesschwertartig über dem Strafmaß.

Usage notes[edit]

The plural is nonstandard.

Synonyms[edit]

Derived terms[edit]

External links[edit]