Mage

Definition from Wiktionary, the free dictionary
Jump to navigation Jump to search
See also: mage, Magé, magë, and måge

German[edit]

Pronunciation[edit]

  • IPA(key): /ˈmaːɡə/, [ˈmɑːɡə], [ˈmɑ̈ːɡə]
  • Rhymes: -aːɡə
  • Hyphenation: Ma‧ge

Etymology 1[edit]

From Middle High German mage, from Old High German mago, from Proto-Germanic *magô

Noun[edit]

Mage m (genitive Magens, plural Magen) (archaic or dialectal)

  1. alternative form of Magen (stomach, maw)
    • 1695, Edward Stillingfleet, Anonymus, transl., Origines sacrae, oder Ursprung der Heiligen Historie, welcher ist ein vernunfftmäßiger bericht der gründe des christlichen glaubens, zu befestigung der warheit und der göttlichen authorität der heiligen schrifft., Bremen: Philip Gottfr. Saurmans, page 812:
      Warum ist der œsophagus oder die speise-röhre so hohl und der mage so weit / als weil die eine geschickt ist die speise destoeher nieder zulassen / und der andere sie in die jährung zu bringen?
      Why is the oesophagus or the food pipe so hollow and the maw so wide than because the first is destined to let down food the faster and the second to let it ferment?
    • 1730, Orlandini Giuseppe Maria, Anonymus, transl., Erstes Zwischen-Spiel Von Baccocco und Serpilla, page 1:
      Zu dem hab’ ich die ganze Nacht kein Auge zugethan / Kein Abend-Brodt genossen / so daß mein Mage hefftig knurrt.
      Moreover I hadn’t kept an eye closed the whole night, could not enjoy supper, so that my maw grumbles fervidly.
Declension[edit]

Etymology 2[edit]

From Middle High German mâc, Old High German mâc, from Proto-Germanic *mēgaz

Alternative forms[edit]

Noun[edit]

Mage m (genitive Magen, plural Magen) (archaic)

  1. kinsman, relative
    • 1484, Johann Christian von Stramberg, Anton Joseph Weidenbach, editors, Denkwürdiger und nützlicher rheinischer antiquarius: welcher die wichtigsten und angenehmsten geographischen, historischen und politischen Merkwürdigkeiten des ganzen Rheinstroms, von seinem Ausflusse in das Meer bis zu seinem ursprunge darstellt, Coblenz: Rud. Friedr. Hergt, published 1856, Der II. Abtheilung 5. Band, page 801:
      Item begehr ich, mag es sein der Verwandtschaft halber, daß mein Kind und meines Magen Johann Sohn zu Eltz Töchter eine zusammen verlobt werden, sich hernach zu der Ehe zu haben, doch vorbehaltlich wann sie zu ihren mündigen Tagen kommen, daß es dann zu der Kinder beiden Willen stehen soll.
      (please add an English translation of this quote)
Declension[edit]
Derived terms[edit]

German Low German[edit]

Alternative forms[edit]

Etymology[edit]

From Middle Low German māge, from Old Saxon mago, from Proto-Germanic *magô. Cognate with German Magen (stomach).

Pronunciation[edit]

Noun[edit]

Mage f (genitive Magen, dative Magen, accusative Mage, plural Magen)

  1. stomach

Usage notes[edit]

  • The plural form stays the same in every case.

Synonyms[edit]

  • Liiw (body, figuratively belly)
  • Buuk (belly, abdomen)